SV Eglingen - Demmingen e.V.

Jahreshauptversammlung am 29. März 2014

 

Zur diesjährigen Hauptversammlung in der Turn- und Festhalle Eglingen konnte der Vorsitzende Anton Kinzler 65 aktive und passive Mitglieder begrüßen. Besondere Willkommensgrüße ergingen an Franz Göttle als Vertreter der Gemeinde Dischingen, an Ortsvorsteher Herbert Zeyer, die Vorstände und Vertreter der örtlichen Vereine, an alle Jubilare und den Ehrenvorstand Rolf Stolz.

 

Nach der Totenehrung wurden die Tagesordnungspunkte verlesen und es folgte der Bericht von Schriftführer Andreas Haas. Er berichtete über die wichtigsten Veranstaltungen des Vereins seit der letzten Hauptversammlung. Das „Gauditurnier“ (30.05.2013) musste leider aufgrund von schlechtem Wetter abgesagt werden. Für dieses Jahr (19.06.2014) erhoffe man sich jedoch wieder eine rege Teilnahme. Über das Festwochenende „50 Jahre SVED“ (26.-28.07.2013) berichtete er nur kurz, dankte allen für Ihren hervorragenden Einsatz und verwies auf die später folgenden Bilder und Videos. Das „Theater4Kids“ präsentierte das Stück „Das glaubt uns keiner“ (17.11.2013). Auch für dieses Jahr ist schon wieder eine Aufführung geplant (16.11.2014). Der vom SVED veranstaltete „Faschingsball“ (22.02.2014) stand ganz unter dem Motto „Werbung trifft jeden“. Die monatlich durchgeführten Altpapiersammlungen verliefen sehr zufriedenstellend. Abschließend berichtete Andreas Haas über Themen des Ausschusses, Anschaffungen, personelle Veränderungen im Verein und den sich stets erweiternden Internetauftritt www.sved.de.

 

Es folgten die Berichte der einzelnen Abteilungen, welche alle sehr positiv, aufschlussreich und informativ ausfielen. 

 

Der neue Abteilungsleiter Walter Eschweiler berichtete über Geschehnisse im Bereich Fußball. Er zeigte die Tabellensituationen der beiden Mannschaften zu Ende der letzten Saison, sowie die aktuellen Platzierungen auf. Neuer Trainer ist seit dieser Saison Karl-Heinz Pfeifer. Für die Rückrunde erhofft sich Walter Eschweiler eine weitere Verbesserung in der Tabelle und wieder eine stärkere Trainingsbeteiligung.

 

Für die AH-Abteilung berichtete Werner Mayer über Spiele und Ergebnisse, sowie Aktivitäten außerhalb des Sportplatzes. Er bot abschließend den nicht immer ganz austrainierten Spielern der Reservemannschaft an, sich bei Training und Spielen der AH weiter verbessern zu können.

 

Danach sprach Marianne Mack, Abteilungsleiterin im Bereich Gymnastik. Sie berichtete über das große Angebot an unterschiedlichen Übungsgruppen. Alle Kurse seien gut besucht und auch außersportliche Aktivitäten würden gerne durch die Teilnehmer unterstützt. Carola Wagner, Trainerin der Akrobatikgruppe „Freefall“, sprach von den letztjährigen Auftritten und nannte den anstehenden Auftritt bei der Benefizgala des Turngau Ostwürttemberg als diesjähriges Highlight.

 

Der anschließende Kassenbericht von Anton Kinzler fiel sehr positiv aus. Aufgrund der vielen gut verlaufenen Veranstaltungen seien auch anstehende Ausgaben wie z.B. Reparaturen an Geräten oder Anschaffungen von Trainingszubehör kein Problem. Wolfgang Uhl bestätigte im Anschluss eine einwandfreie Kassenführung und empfahl die Entlastung der Vorstandschaft.

 

Franz Göttle bedankte sich in seinen vorgezogenen Grußworten als Vertreter der Gemeinde Dischingen bei allen im Verein tätigen Personen. Er lobte besonders das große Angebot an Aktivitäten, welches maßgeblich zur Steigerung der Lebensqualität in der Region beitrage. Abschließend moderierte er die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig von allen Anwesenden bestätigt wurde.

 

Ehrungen:

 

Dieses Jahr erhielten 27 Personen eine Urkunde zu Ehren ihrer langjährigen Mitgliedschaft beim SV Eglingen-Demmingen. Leider konnten aus gesundheitlichen oder terminlichen Gründen nicht alle Jubilare anwesend sein. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen für Ihre Vereinstreue.

 

25 Jahre Mitgliedschaft:  (seit 1989)

 

Hans-Georg Baur, Markus Binn, Tobias Garn, Lothar Jenewein, Elfriede Link, Reinhard Müller, Clemens Neher, Michael Schweinstetter, Manuel Stehle, Elfriede Thum und Franz Urban.

 

40 Jahre Mitgliedschaft:  (seit 1974)

 

Georg Baurschmid, Harald Gayer, Vitus Gruber, Thomas Jenewein, Ferdinand Kränzle, Johann Regensburger, Hans Riffel, Martin Riffel und Siegfried Willi jun.

 

50 Jahre Mitgliedschaft:  (seit 1964)

 

Anton Fürst, Anton Jall, Hermann Reiner, Oskar Sing, Georg Sing, Walter Straubinger und Josef Urban.

 

 

 

Unser Bild zeigt v.l.n.r.:

 

Anton Kinzler, Elfriede Link, Hermann Reiner, Marianne Mack, Tobias Garn, Elfriede Thum, Harald Gayer, Franz Urban, Hans-Georg Baur, Vitus Gruber, Michael Schweinstetter, Josef Urban, Lothar Jenewein, Manuel Stehle und Edmund Kraus 

 

Beim nächsten Programmpunkt wurde über das vergangene Vereinsjubiläum 50 Jahre SVED, vom 26.-28. Juli 2013, referiert. Anton Kinzler lobte die positive Zusammenarbeit der gesamten Bevölkerung, die das Jubibäum zu einem unvergesslichen Fest werden lies. Es wurden Bilder und Videos gezeigt, die zum Teil für laute Lacher sorgten.

 

Grußworte fand Ortsvorsteher Herbert Zeyer, der dem Verein für das Geleistete dankte und im Folgenden seine Meinung zum aktuellen Geschehen in den Abteilungen äußerte. Des Weiteren sprach er kommunalpolitische Themen an, berichtete über Bauvorgänge im Ort, Pläne zur Erweiterung der Turnhalle Eglingen und ermutigte abschließend alle Anwesenden,  bei der anstehenden Wahl von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Weitere Grußworte folgten von Ehrenvorstand Rolf Stolz, der sich den Glückwünschen anschloss und ganz speziell Anton Kinzler seinen Dank und Anerkennung aussprach. Er wisse aus eigener Erfahrung dessen Verdienste zu schätzen. Abschließend dankte Rolf Stolz den Firmen „Hald“ und „Stolz“ für die Zurverfügungstellung eines Lastwagens für die monatlichen Altpapiersammlungen. Günther Burger als Vorstand des Fördervereins reihte sich ebenfalls in die Grußworte ein und erinnerte an die für dieses Jahr anstehenden Aktivitäten, wie eine Frankreichfahrt (11.-13. Juli) oder das jährliche Dorffest (15.-18. August).

 

Der Vorsitzende Anton Kinzler bedankte sich zum Schluss ebenfalls bei allen, die den Verein in irgendeiner Weise im vergangen Jahr unterstützt haben und beendete damit die Versammlung. Als Abschluss wurde traditionell das Vereinslied „Grün und Weiß“ gesungen.